Wie sollten Ländliche Wegenetze angelegt sein?

Das Ländliche Wegenetz soll den Verkehr von den Städten, Dörfern, Weilern oder Einzelhöfen zu den Feldern und Waldflächen und zurück, sowie zwischen den Feldern ermöglichen. Die Wege sind deshalb in Ihrer Ausbauart und Abmessung den jeweiligen Anforderungen anzupassen.

Das ländliche Wegenetz sollte als selbständiges Verkehrsnetz angelegt sein, Um den auf den übergeordneten Straßen vielfach dichten und schnellen Straßenverkehr möglichst wenig zu behindern und zu gefährden. Straßen mit schnellem und starkem Verkehr sind deshalb so selten wie möglich zu kreuzen. Grundstücke sollen nach Möglichkeit nicht unmittelbar, sondern über parallel verlaufende Wirtschaftswege in größeren Abständen an verkehrsreiche Straßen angeschlossen werden.

Gleichzeitig ist darauf zu achten, dass das Wirtschaftswegenetz vom allgemeinen Verkehr nicht zur Abkürzung genutzt wird.