Stadt Werl

Für die Stadt Werl erbringen die Experten der Ge-Komm GmbH  I  Gesellschaft für kommunale Infrastruktur derzeit Leistungen zur Erstellung eines kommunalen Wirtschaftswegekonzeptes / Ländliches Wegenetzkonzeptes -ganz ohne Förderung!

 

Die Experten der Ge-Komm GmbH  I  Gesellschaft für kommunale Infrastruktur erstellen ein Konzept als Grundlage für die Förderung gemäß FöRL Wirtschaftswege“ bis Ende Februar 2020.

 

Die Stadt Werl kann somit bereits in 2020 Fördermittel in Höhe von 500.000 € / Vorhaben einsetzen für die Modernisierung ihrer Wirtschaftswege.

weitere Infos…

Anerkennung „Ländliches Wegenetzkonzept Ahaus“ gemäß FöRL Wirtschaftswege

Für die Stadt Ahaus erbringen die Experten der Ge-Komm GmbH  I  Gesellschaft für kommunale Infrastruktur derzeit Leistungen zur „Anerkennung des Wirtschaftswegekonzeptes“ gemäß Checkliste des Landes NRW.

 

Das vorhandene Konzept der Stadt Ahaus wird durch die Experten der Ge-Komm GmbH  I  Gesellschaft für kommunale Infrastruktur “ fit gemacht für die Förderung gemäß NRW-FöRL Wirtschaftswege“.

Die Stadt Ahaus kann somit bereits in 2020 Fördermittel in Höhe von 500.000 € / Vorhaben einsetzen für die Modernisierung ihrer Wirtschaftswege.

 

 

 

Stadt Löhne

Auch für die Stadt Löhne erstellen die Experten der Ge-Komm GmbH ein ländliches Wegenetzkonzept.

 

Mit dem erarbeiteten Wirtschaftswegekonzept als Grundlage ist es für die Stadt Löhne möglich,  Fördermittel in Höhe von 500.000€ / Projekt für die nachhaltige Modernisierung der ländlichen Infrastruktur (Wirtschaftswege) zu nutzen.

Die Erstellung des Wirtschaftswegekonzeptes rechnet sich für die Stadt Löhne in jedem Fall !

 

 

 

Gemeinde Rödinghausen

Auch für die Gemeinde Rödinghausen erstellen die Experten der Ge-Komm GmbH ein ländliches Wegenetzkonzept.

 

Mit dem erarbeiteten Wirtschaftswegekonzept als Grundlage ist es für die Gemeinde Rödinghausen möglich,  Fördermittel in Höhe von 500.000€ / Projekt für die nachhaltige Modernisierung der ländlichen Infrastruktur (Wirtschaftswege) zu nutzen.

Die Erstellung des Wirtschaftswegekonzeptes rechnet sich für die Gemeinde Rödinghausen in jedem Fall !

 

weitere Infos…

weitere Infos…

 

Ende Oktober ist Stichtag für die NRW-Förderanträge

+10

Seminare zur Beantragung von Fördermitteln für Wirtschaftswege

Der Stichtag für die NRW-Förderanträge „Ländliches Wegenetzkonzept“ ist jeweils der 31.10.. Die Förderquote beträgt 75%.

Im Rahmen von Praxisseminaren beim ifV im Wissenschaftspark Gelsenkirchen werden alle relevanten Hinweise für das korrekte Erstellen und Einreichen der Förderanträge gegeben.

…weitere Informationen

 

Übrigens, NRW-Kommunen mit anerkanntem Wirtschaftswegekonzept können auf Grundlage der „FöRL Wirtschaftswege“ (Förderrichtlinie Wirtschaftswege) erhebliche Fördermittel für die Modernisierung der ländlichen Infrastruktur (Wirtschaftswege) erhalten. Nordrhein-Westfalen stellt Millionenbeträge für die ländlichen Infrastrukturen im Land zur Verfügung.

Pro Vorhaben können bis zu 500.000€ Fördermittel eingesetzt werden (die Förderquote beträgt 60%). Es kann mehrere Vorhaben in einer Kommune geben.

 

Konzept für Wirtschaftswege in Wickede

Auch für die Gemeinde Wickede (Ruhr) erstellen wir ein Wirtschaftswegekonzept.

 

zum Pressebericht über die Wirtschaftswege: wickede.ruhr…

zum Pressebericht über die Innerortsstraßen: wickede.ruhr…

 

 

FöRL Wirtschaftswege veröffentlicht

+27

Konzept für Wirtschaftswege in Gescher aktualisiert

+8