Wir wachsen weiter und erweitern unser Team

Wieder zahlreiche Projekte in diesem Jahr

Anerkennung „Ländliches Wegenetzkonzept Ahaus“ gemäß FöRL Wirtschaftswege

Für die Stadt Ahaus haben die Experten der Ge-Komm GmbH  I  Gesellschaft für kommunale Infrastruktur Leistungen zur „Anerkennung des Wirtschaftswegekonzeptes“ gemäß Checkliste des Landes NRW erbracht.

 

Das vorhandene Konzept der Stadt Ahaus wurde durch die Experten der Ge-Komm GmbH  I  Gesellschaft für kommunale Infrastruktur „fit gemacht“ für die Förderung gemäß NRW-FöRL Wirtschaftswege.

Die Stadt Ahaus kann somit bereits in 2020 Fördermittel in Höhe von 500.000 € / Vorhaben beantragen für die nachhaltige Modernisierung ihrer Wirtschaftswege.

 

 

 

Anerkennung „Ländliches Wegenetzkonzept Erwitte“ gemäß FöRL Wirtschaftswege

Wallfahrtsstadt Werl

Samtgemeinde Mittelweser

Foto: Arne Hildebrandt

Auch für die Samtgemeinde Mittelweser im niedersächsischen Kreis Nienburg / Weser mit den Verbandsgemeinden Estorf, Husum, Landesbergen, Leese und Stolzenau erstellen die Experten der Ge-Komm GmbH  I  Gesellschaft für kommunale Infrastruktur aus dem Osnabrücker Land ein Wirtschaftswegekonzept.

Mit der öffentlichen Bürgerinformation am 08. Oktober 2019 ist der Dialog für alle Interessierten eröffnet. Bürgerinnen und Bürger haben nun die Möglichkeit, mittels des Bürgerdialogportals www.wirtschaftswegekonzept.de Kommentare abzugeben.

 

Die bisherige Resonanz ist mehr als vielversprechend. Zahlreiche Interessierte haben bereits sehr konstruktive Kommentare über das Portal verschickt.

Stadt Meerbusch

Stadt Geilenkirchen

Auch für die Stadt Geilenkirchen haben die Experten der Ge-Komm GmbH ein ländliches Wegenetzkonzept erstellt.

 

Mit dem erarbeiteten Wirtschaftswegekonzept als Grundlage ist es für die Stadt Geilenkirchen möglich,  Fördermittel in Höhe von 500.000€ / Projekt für die nachhaltige Modernisierung der ländlichen Infrastruktur (Wirtschaftswege) zu beantragen.

Die Erstellung des Wirtschaftswegekonzeptes rechnet sich so für die Stadt Geilenkirchen in jedem Fall !

 

Stadt Bad Berleburg