wirtschaftswegekonzept-ge-komm-gmbh-gelaendefahrzeug

Wirtschaftswegekonzept erfolgreich erstellt

Bad Essen, Bohmte, Ostercappeln. Seit Frühjahr 2016 haben die Gemeinden des Wittlager Landes zusammen den Einwohnerinnen und Einwohnern an einem gemeinsamen Wirtschaftswegekonzept gearbeitet. Nun wurde es von den Gemeinderäten beschlossen und dient zukünftig als Grundlage für die Unterhaltung der Wirtschaftswege im Wittlager Land.

Die Unterhaltung von Wegen und Brücken ist ein teures Pflaster.

Die Gemeinden des Wittlager Landes spüren das vor allem bei den Wirtschaftswegenetzen, die in Bad Essen, Bohmte und Ostercappeln insgesamt etwa 925 Kilometer lang sind. Weil moderne Nutzfahrzeuge heute andere Anforderungen an Fahrbahn, Seitenstreifen und Brücken stellen als zur Entstehungszeit vieler Wege, muss mittelfristig viel Geld in die Unterhaltung investiert werden.

Dem Wirtschaftswegekonzept liegt ein differenzierter Beteiligungsprozess zugrunde, der von der Ge-Komm GmbH – Gesellschaft für kommunale Infrastruktur – aus Melle begleitet wurde:

Im Sommer 2016 wurden alle Wirtschaftswege im Wittlager Land durch die Ge-Komm GmbH mit Spezialfahrzeugen befahren und fachlich relevante Daten aufgenommen. Anschließend wurden die Wege abschnittsweise entsprechend ihrer Bedeutung und Funktion klassifiziert. Im Rahmen eines umfangreichen Beteiligungsprozesses in den einzelnen Ortschaften wurden im Frühjahr 2017 die Einschätzungen der Ge-Komm GmbH detailliert besprochen und abgewogen. Nachdem der überarbeitete Entwurf ein zweites Mal, nämlich im September und Oktober 2017, für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde, konnte das daraus resultierende Konzept von den Räten der drei Gemeinden beschlossen werden.

Das Wirtschaftswegekonzept macht im wahrsten Sinne des Wortes „den Weg frei“ für einen nachhaltigen Umgang mit dem Wegenetz im Wittlager Land.