Foto: Ge-Komm GmbH, Bernd Mende

Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die Erstellung kommunaler ländlicher Wegenetzkonzepte mit bis zu 75% der Gesamtkosten -max. 50.000€ pro Stadt/Gemeinde- im Rahmen des NRW-Programms „Ländlicher Raum 2014-2020“.

Dazu ist fristgerecht ein formaler Antrag auf Förderung, nebst Anlagen und Beschreibung der Multifunktionalitäten, einzureichen. Wichtig ist dabei die Beachtung von Stichtagen. Es galt in diesem Jahr, den Antrag auf Förderung der „Wirtschaftswegekonzepte 2020“ bis zum 31. Oktober 2019 zu stellen.

Im Rahmen eines Wettbewerbverfahrens werden nun aus allen Anträgen die förderwürdigsten anhand transparent definierter Kriterien ausgewählt. Diese erhalten im Anschluß die Zusage samt Förderbescheid. Das gesamte Verfahren ist von der europäischen Kommision über die ELER-Verordnung detailliert vorgegeben.

Allen Antragstellern wünschen wir viel Erfolg.

Ländliche Wege sind als Lebensadern der ländlichen Räume von hoher Bedeutung!