Stadt Löhne Intern

Die Stadt Löhne erarbeitet in Zusammenarbeit mit der Ge-Komm GmbH  I  Gesellschaft für kommunale Infrastruktur aus Melle ein ländliches Wegenetzkonzept (sog. Wirtschaftswegekonzept). Ziel ist es, ein zukunftsfähiges, bedarfsgerechtes und auch finanzierbares Wegenetz zu schaffen.

Das Vorhaben wird seitens der Bezirksregierung Detmold mit Mitteln des Europäischen Landwirtschaftsfonds ELER zu 75% gefördert. An diese Förderung geknüpft ist die Bedingung, dass die Bearbeitung bis Ende Oktober 2019 abgeschlossen und das sämtliche Kriterien eines NRW-Leitfadens (über dieses Portal abrufbar, siehe unten) bei der Bearbeitung beachtet werden.

In einem ersten Schritt wurde in den vergangenen Wochen ein Konzeptentwurf als Diskussionsgrundlage erarbeitet. Dazu wurden sämtliche öffentliche Wege entsprechend ihrer Bedeutung und Funktion klassifiziert.

  • Welche Wege und Brückenbauwerke sind unverzichtbar und haben eine hohe Priorität?
  • Welche Wege könnten im Standard gesenkt oder sogar gänzlich aufgegeben werden?
  • Welche Wege sind für die Allgemeinheit entbehrlich und könnten eventuell privatisiert oder ökologisch aufgewertet werden?

Ziel ist es, ein zukunftsfähiges, bedarfsgerechtes und auch finanzierbares Wegenetz zu schaffen.

Zur fachlichen lokalen Unterstützung – und zur Gewährleitung, dass alle örtlichen Gegebenheiten und ggfs. Besonderheiten in ausreichendem Maße berücksichtigt werden – ist eine Arbeitsgruppe eingerichtet worden, die das Projekt von Anfang bis Ende eng begleiten wird. Diese Arbeitsgruppe wird dazu mehrmals tagen.

Die breite Öffentlichkeit wird im Juni/Juli 2019 ausführlich informiert und erhält die Möglichkeit sich über Stellungnahmen an der Entwicklung des ländlichen Wegenetzkonzeptes zu beteiligen.